ANNEXE Sommersaison

ANNEXE ist ein Projekt am Schnittpunkt zwischen Architektur, Vermittlung, Feminismus und Performance, das in Kollaboration mit dem Verein ProSaffa1958-Pavillon entstanden ist. 

Ein Annex ist etwas Zusätzliches. Eine nachfolgende Erscheinung mit der Fähigkeit, Verbindungen herzustellen oder zusätzlichen Raum zu schaffen. Gemäss Definition existiert ein Annex nicht für sich allein, sondern reagiert auf etwas schon Feststehendes. Flexibler als sein Gegenüber ist sein Charakter ephemerer und anpassungsfähiger – vielleicht sogar lebendiger? 

Zum Jubiläumsjahr des Schweizer Stimm- und Wahlrechts für Frauen 2021 fördern alliance F und die Stiftung Mercator Schweiz verschiedene Aktionen – darunter zwei sogenannte Leuchtturmprojekte. Diese sollen einerseits daran erinnern, dass erst vor 50 Jahren das Stimm- und Wahlrecht für Bürgerinnen mit Schweizer Pass eingeführt wurde, andererseits machen die Projekte darauf aufmerksam, dass nach wie vor grosse Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern bestehen.

Wir sind hocherfreut, dass das Projekt „ANNEXE“ im Wettbewerb Jubilanno 21 als Leuchtturmprojekt ausgewählt wurde! 

Das Annex-Gebäude, das Berta Rahm für den Club-Pavillon an der Saffa 1958 entwarf, ist ein ungewöhnlicher Zeitzeuge der Schweizer Architekturgeschichte, in der Frauen bisher kaum Platz fanden. Sein Fund und die laufende Planung zu seinem Wiederaufbau standen am Anfang der Konzeption für das Projekt ANNEXE. Losgelöst vom baulichen Kontext sollen hier vereinfachte Replikate der Einbaumöbel zu einem Ort der feministischen Vernetzung werden, an dem im Kontext des 50-jährigen Jubiläums des Schweizer Frauenstimmrechts verschiedenen Veranstaltungsformate im öffentlichen Raum stattfinden. ANNEXE dockt performativ an bereits bestehende Orte an und bietet einen zusätzlichen Raum. Es befragt dabei das Thema Gleichstellung in der Gesellschaft und in der Arbeit im Bauwesen im Heute.


Agif